Metallbauer m/w/d – Fachrichtung Konstruktionstechnik

Tätigkeiten im Beruf

Als Metallbauer m/w/d Fachrichtung Konstruktionstechnik stellt man Metallkonstruktionen her. Dazu werden Profile und Bauteile maschinell bearbeitet und Teile durch Schraub- und Nietverbindungen zusammengefügt. Die fertigen Konstruktionen werden geprüft und gemessen und anschließend montiert. Auch das Demontieren von Metallkonstruktionen sowie das Herstellen und Befestigen von Bauteilen und Bauelementen an Bauwerken ist ein Teil der Tätigkeit. Der Metallbauer kümmert sich des Weiteren um das Montieren, Prüfen und Einstellen von elektrotechnischen Bauteilen. Er ist in der Lage, Bauzeichnungen zu lesen und Skizzen anzufertigen.

 

 

Karrieremöglichkeiten

Als Geselle m/w/d können bereits verantwortungsvolle Aufgaben übernommen werden, z.B. als Vorarbeiter oder Gruppenleiter. Direkt nach der bestandenen Gesellenprüfung kann die Weiterbildung zum Meister Metallbau m/w/d absolviert werden, diese eröffnet vielfältige Möglichkeiten, z.B. die Übernahme verantwortungsvoller Stellen wie Schichtleiter oder Betriebsleiter und die Ausbildung von Auszubildenden im Metallbauerhandwerk. Mit einem Jahr Berufserfahrung kann man sich zum staatlich geprüften Techniker m/w/d weiterbilden. Für Metallbauer m/w/d mit (Fach-)Hochschulreife eröffnet sich die Möglichkeit eines Studiums, z.B. zum Diplom-Ingenieur m/w/d (z.B. im Bereich Stahl- oder Maschinenbau).

Unsere Ausbildungsvoraussetzungen
  • Schulabschluss mindestens Berufsreife (Hauptschulabschluss Typ A)
  • In den Fächern Mathe und Werken/Technik mindestens Note befriedigend
  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
Berufsschule

Teilzeitunterricht (d.h. ein- bis zweimal pro Woche ist Unterricht, an den übrigen Tagen findet die Ausbildung im Betrieb statt)

Berufskolleg Technik in Siegen

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre

Prüfungen

Zweiteilige Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer Südwestfalen:

  • 1. Teil der Gesellenprüfung vor Ende des 2. Ausbildungsjahres (30 % des Gesamtergebnisses)
  • 2. Teil der Gesellenprüfung am Ende der Ausbildung (70 % des Gesamtergebnisses)
Weitere Informationen

Berufenet der Arbeitsagentur
Ausbildungsordnung

Jetzt Online bewerben!